Polen: AutoMapa XL im Kurztest

Ó Karl Königer, 09/2004; special thanks to Marek Goschorski

Vorwort

AutoMapa stammt von Aqurat sp. z o.o.  Derzeit ist die Version 3.5.0.1 aktuell.

AutoMapa ist ein Navigationsprogramm mit Sprachausgabe und Rerouting für Polen. Derzeit gibt es Karten für Gesamtpolen (1:50.000) und Stadtpläne (1:5.000) für mehrere Städte Polens. Weitere Städte in Polen sollen noch folgen. Das Programm gibt es derzeit für den PocketPC und für Windows. Sprache der Programmoberfläche sind derzeit Deutsch, Englisch oder Polnisch.

Mein letzter Test fand im Sommer 2004 vor Ort statt, ich bin etwa 2.000 km in Polen unterwegs gewesen. Auch die Sprachausgabe begeisterte mich diesmal mit der neuen Version. Die Stadtkarten beinhalten jeweils sehr umfangreiche Points Of Interest (POIs), in der detaillierten Polenkarte sind weniger POIs (Tankstellen, Hotels, etc.) enthalten. Eigene Ergänzungen können mittels Favoriten vorgenommen werden. Auch kann AutoMapa Routen und Tracks abspeichern und später wieder verwenden und abspielen.

Ich habe AutoMapa erfolgreich mit dem Emtac-Bluetooth-GPS, der GNS 9532, der GNS-TMC-Maus (mit einem Utility TMC abgeschaltet) und dem modularen GNS-GPS-Empfänger betrieben. Die Mäuse wurden per Autodetect erkannt. Es werden daher auch alle anderen handelsüblichen Mäuse problemlos funktionieren.

Um meinen zufriedenen Eindruck weiterzuvermitteln, folgen einige Screenshots der verschiedenen Karten.

         

         

         

 

Die Installation von Automapa und die individuelle Registrierung mit der gekauften Seriennummer erfolgen programmgesteuert und laufen weitgehend automatisiert ab. Automapa installiert auch eine Zeile am Heute-Bildschirm des PocketPC, die in den Einstellungen wieder deaktiviert werden kann.

Wichtig erscheint es mir auch, bereits vor der ersten Fahrt vor Ort die geeigneten Einstellungen vorzunehmen. Diese betreffen nicht nur die Routenwahl (welche Straßentypen genutzt werden sollen) sondern auch den Umfang der Sprachansagen. Wer jemals den Hacken bei "Informiere über Kurven" gesetzt hatte, wird von seiner Beifahrerin sicher sehr rasch aufgefordert werden dies zu ändern.
Automapa ist auch sehr empfindlich bei Schwankungen des GPS-Empfanges, deshalb hatte ich es vorgezogen, den Hacken bei "Sprachmeldung bei Routenabweichungen" zu entfernen. Dafür schaue ich lieber öfter aufs Display.

Viele weitere Einstellungen wie Sprache, Skin (Haut), Lautstärke, Detailintensität etc. lassen sich voreinstellen:

         

In den GPS-Eigenschaften scheint mir wichtig zu sein, dass der Mapcatcher (Fixiere GPS-Punkt auf Straßennetz) aktiviert ist. Bei der üblichen GPS-Ungenauigkeit von 10 bis 15 Metern fährt man sonst oft neben der Straße und Automapa will die Route neu berechnen. Interessant auch die Möglichkeit, die Position etwas vorzuversetzen.

Mit etwas Herumspielen hat man auch relativ rasch herausgefunden, dass bei Automapa der Zoom nicht nur per Schieberegler, sondern auch mit den Hardwarebuttons des PocketPC bedient werden kann. Dies gilt übrigens auch für eine Reihe weiterer Voreinstellungen - so kann das Navigationsprogramm sehr rasch auf die Bedürfnisse eingestellt werden. Die 4 vorhandenen Buttons des PocketPC lassen sich mit bestimmten Funktionen frei belegen.

Bei Automapa können auch eigene Favoriten (Benutzerpunkte = Ziele) vordefiniert werden. Im Laufe meiner vergangenen Polenurlaube habe ich so viele der sehr schönen Schloßhotels bereits gespeichert. Klar, diese Favoriten sind anzeigbar, nach verschiedenen Kriterien sortierbar und annavigierbar. Sie können auch in Kategorien sortiert werden.

 

 

Das Routing
In der weitaus überwiegenden Zahl meiner Fahrten hat mich Automapa korrekt ans Ziel geführt. Auf Grund der intensiven Bautätigkeit auf den Straßen kommt es in Städten und Ortschafen jedoch schon vor, dass der Straßenverlauf nicht mehr stimmt. Meist nicht tragisch. Außer man folgt wie ich in Katowice den Straßenschildern und nicht den wiederholten Reroutings von Automapa - der Umweg war riesengroß, wie ich im Nachhinein feststellte.
Für Automapa existiert ja nicht nur die Polengesamtkarte, sondern auch mehrere Stadtkarten. Hier zeigt das Programm eine Besonderheit, denn diese Stadtkarten müssen nicht manuell nachgeladen werden. Sobald man in eine dieser Städte fährt und den Maßstab entsprechend verändert steigt die Genauigkeit bereits drastisch an.

Fazit

In den letzten Jahren habe ich mehrere Urlaube in Polen verbracht und war heuer sehr froh, dass mir ein derart übersichtliches und genaues Navigationssystem zur Verfügung stand. Besonders die Stadtpläne von zB Krakau oder Katowice brauchen keinen Vergleich mit den uns bekannten Navigationssystemen zu scheuen.
Und mit der ziemlich detaillierten und genauen Polenkarte im Maßstab 1:50.000 verirrt sich in Polen niemand mehr!



Kauf und Kosten

AutoMapa kann als XL-Version mit allen Karten (Grundkarte plus sämtliche Stadtpläne) um € 189 gekauft werden. Daneben kann auch nur die Grundkarte und einzeln weitere Stadtpläne erworben werden.

Vertrieb für D/A/CH: Haid-Services

Händler, die aus Polen auch international versenden, sind zum Beispiel:

APN Promise Netmarket

BAJTEL

 

Weitere Infos
http://www.automapa.com.pl  (Hersteller, die Seiten sind auch in deutscher Sprache vorhanden!)